Nackenschmerzen, Nackenschmerzen und Taubheitsgefühl in den Händen beim Radfahren – wie kann man ihnen vorbeugen?

Nackenschmerzen, Nackenschmerzen und Taubheitsgefühle der Hände beim Fahrradfahren bei intensiver Nutzung treten sehr häufig auf. Ihre Ursache ist in erster Linie eine Fehlhaltung aufgrund einer unzureichenden Regulierung des Fahrrads. Lesen Sie weiter, um Lösungen für Nackenschmerzen, Nackenschmerzen und Taubheit der Hände beim Radfahren zu finden und was zu tun ist, wenn sie auftreten.

Nackenschmerzen, Nackenschmerzen und Taubheitsgefühle in den Händen sind Beschwerden, mit denen sowohl Anfänger als auch erfahrene Radfahrer zu kämpfen haben – es ist schwer ein Zweirad zu finden, das sagt, dass er während und nach der Fahrt noch nie verletzt wurde. Glücklicherweise ist es meist einfach, die Ursachen für diesen Zustand zu diagnostizieren und Maßnahmen zu ergreifen, um ihnen entgegenzuwirken.

Schmerzen im Nacken, Nacken und Taubheitsgefühl der Hände auf dem Fahrrad – was verursacht sie?

  • Die Ursachen von Nackenschmerzen

Wenn Sie sich fragen, warum Sie während oder kurz nach dem Radfahren Nackenschmerzen entwickeln, gibt es möglicherweise mehrere Antworten. Zunächst einmal die Tatsache, dass Sie während der Fahrt eine Schräglage einnehmen und somit - um gut sehen zu können, was auf der Straße passiert - nach oben schauen. Dies ist eine unnatürliche Position und unnatürliche Muskelspannung.

Jeden Tag, wenn wir unseren Kopf abwechselnd bewegen, straffen und entspannen wir die Nackenmuskulatur, und Radfahren mit konstanter Neigung erfordert ständige Anspannung. Dadurch verengen sich die Blutgefäße, die Sauerstoff zu den Nackenmuskeln transportieren, was zu einer Überempfindlichkeit der Muskelfasern und Krämpfen führt. Manchmal können diese Beschwerden sogar eine zervikale Migräne verursachen, bei der es sich um Kopfschmerzen handelt, die durch eine Kompression der Halsnerven verursacht werden und sich als Schmerzen äußern, die vom Hinterkopf in die Stirn ausstrahlen.

Wenn die Schmerzen nach einer Änderung der Einstellung des Fahrrads anhalten, können Ihre Muskeln beschädigt oder entzündet sein und Sie müssen Ihren Arzt aufsuchen.

  • Die Ursachen von Nackenschmerzen

Nackenschmerzen auf dem Fahrrad verursachen auch eine erzwungene Leanposition. Dann wird die Blutzirkulation in den Weichteilen gestört und damit - deren Schädigung. Diese Veränderungen betreffen die Brust- und Halswirbelsäule, wo sich der Plexus brachialis befindet, der für die Innervation der Arme verantwortlich ist. Funktionsstörungen verursachen Schmerzen in Schultern, Nacken und Nacken. Darüber hinaus trägt die unnatürliche Streckung der Arme beim Radfahren dazu bei, dass entweder das Levatorschulterblatt überlastet wird, was Schmerzen in der gesamten Schulter verursacht, oder im Schulterblattgelenk, was wiederum zu Schmerzen im Schulterplexus und der Brustwirbelsäule führt.

  • Ursachen von Handtaubheit

Auch Taubheit der Hand tritt als Folge einer falschen Haltung auf. Unsere Position auf dem Fahrrad hat drei Stützpunkte: Beine an den Pedalen, Gesäß am Sattel und Hände am Lenker. Die Beine werden von den Pedalen unterstützt, aber das Gesäß und die Hände sind dafür verantwortlich, das Gewicht des Rumpfes zu halten. Erstere sind im Gegensatz zu den Händen jeden Tag daran gewöhnt.Verschlimmert wird die Situation auch durch die zu tiefe Position des Lenkrads, denn dann lastet noch mehr Gewicht auf den Händen. Ähnlich verhält es sich mit der Länge des Rahmens – je länger er ist, desto mehr müssen wir unsere Arme nach vorne strecken. Kein Wunder, dass sich die Hände taub anfühlen.

Radfahren - Nutzen für die Gesundheit

Wie stelle ich das Fahrrad auf, um Nacken- und Handschmerzen zu vermeiden?

Der Schlüssel ist die richtige Einstellung des Fahrrads. Achten Sie auf die richtige Einstellung des Sattels und der Höhe des Lenkers - die Höhe des Sattels wird am besten nach der LeMond-Methode oder der Holmes-Methode eingestellt, eine Beschreibung dazu finden Sie im folgenden Artikel. Der Sattel sollte waagerecht sein, ohne schräge Neigung.

Nach dem Sattel müssen Sie den Lenker richtig positionieren - bei einem Trekkingrad kann er zu Beginn der Saison so hoch wie der Sattel platziert werden, dann können Sie ihn absenken. Rennradfahrer halten Sattel und Lenker niedrig, um möglichst aerodynamisch zu sein.

Stichworte:  Outfit- Und -Zubehör Erholung Übung