Elektroroller - Wie wählt man den besten Elektroroller aus?

Der Elektroroller wird immer beliebter. Das liegt sicherlich an den zahlreichen Stellen, an denen man einen Roller mit Zeitlimit mieten kann. Wer gerne einen Elektroroller fährt, dem empfehlen wir den Kauf eines eigenen Rollers und damit uneingeschränktes Fahren.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Elektroroller - so funktioniert's
  2. Elektroroller - Vor- und Nachteile
  3. Elektroroller - wie man den besten Roller auswählt
  4. Elektroroller – worauf beim Kauf zu achten ist
  5. Elektroroller - gesetzliche Bestimmungen

Der Elektroroller ist eine Ausrüstung für Kinder und Erwachsene. Es erfordert keine körperliche Anstrengung, nur - Aufmerksamkeit auf die Straße und den gesunden Menschenverstand. Es ist zwar keine gefährliche Ausrüstung, aber wenn wir grundlegende Sicherheitsmaßnahmen wie Geschwindigkeitsbegrenzungen, Fahren in einem ausgewiesenen Bereich oder Vorsicht nicht befolgen, können wir uns unnötig verletzen oder einen Unfall verursachen.

Wer umsichtig fährt, kann es sich erfolgreich leisten, einen Roller zu kaufen oder zum Beispiel seinem Kind zu schenken. Bevor wir uns jedoch für den Kauf eines solchen Rollers entscheiden, lohnt es sich, die Meinungen zur Marke zu überprüfen und auf Parameter wie Geschwindigkeit, Leistung, Ausdauer, Einsatzzweck oder auch generelle Verarbeitung und Optik zu achten. Es gibt viele Modelle auf dem Markt, und jedes von ihnen ist anders, sodass jeder den Elektroroller auswählen kann, von dem er träumt.

Elektroroller - so funktioniert's

Ein Elektroroller ist ein zweirädriges, dreirädriges oder sogar vierrädriges Elektrokleinstfahrzeug, das als Zweirad bekannt ist. Nach polnischem Recht fällt ein Elektroroller unter die Definition eines Mopeds, obwohl er sich deutlich davon unterscheidet. Die Höchstgeschwindigkeit dieses Geräts erreicht bis zu 45 km / h, daher darf es sich laut Vorschriften nicht auf der Straße bewegen, sondern nur - auf dem Bürgersteig und ausgewiesenen Wegen.

Der Roller fährt dank des Elektroantriebs, der mit einer Batterie arbeitet. Es besteht aus Lager, Lenkrad, Rädern, Batterie und Bremse. Es sieht aus wie ein normaler Roller, der von der Kraft der Beine angetrieben wird, aber in der Praxis unterscheidet er sich stark davon.

Elektroroller - Vor- und Nachteile

Der Elektroroller macht sicher viel Spaß und das Fahren ist eine interessante Art, die Freizeit zu verbringen. Es lohnt sich jedoch, einen objektiven Blick auf den Elektroroller zu werfen und sich über seine Vor- und Nachteile zu informieren.

Beginnen wir mit den positiven Aspekten des Fahrens mit einem Elektroroller. Der große Vorteil dieser Art von Ausrüstung ist die Tatsache, dass der Umzug damit keine Arbeit von uns erfordert. Wir müssen nur den Roller lenken und seine Geschwindigkeit dosieren. Der Elektroroller ist ein sehr bequemes Fortbewegungsmittel.

Ein Merkmal des Elektrorollers ist sein geringes Gewicht, das es ermöglicht, ihn praktisch überall hin mitzunehmen. In jeder größeren Stadt finden wir erfolgreich einen Elektroroller, der für die individuelle Vermietung bestimmt ist, und die Tatsache, dass er an vielen Stellen abgestellt werden kann, macht den Elektroroller sehr komfortabel und einfach. Darüber hinaus kann ein Elektroroller eine interessante Geschenkidee sein und das stetig wachsende Interesse an Elektrorollern macht ihn noch attraktiver.

Beim Thema Elektroroller lohnt es sich auch, einige Nachteile dieser Ausstattung hervorzuheben.

  • Zunächst einmal hat das Fahren mit einem Elektroroller keinen Einfluss auf unsere Kondition oder körperliche Ausdauer. Das Fahren mit einem Elektroroller kann also nicht als Sport oder als effektive körperliche Aktivität angesehen werden. Zu diesem Zweck ist es besser, ein Fahrrad oder sogar einen Standard-Roller zu wählen.
  • Der zweite Nachteil ist der Preis von Elektrorollern, und da es sich nicht um billige Geräte handelt (im Durchschnitt kostet es etwa 1.300 PLN), kann es sich nicht jeder leisten.
  • Ein weiterer Nachteil von Elektrorollern ist, dass sie regelmäßig aufgeladen werden müssen.
  • Erwähnenswert ist auch, dass ein Elektroroller zu einem gefährlichen Gerät werden kann, wenn wir nicht die erforderliche Vorsicht walten lassen.
Achtung: Unfälle!

Seit einem Jahr verzeichnet Polen einen Anstieg der Zahl der Menschen, die Elektroroller benutzen. Gleichzeitig steigt die Zahl der Verletzten bei Kollisionen durch das Fahren von Elektrorollern.

Kleine Räder und hohe Geschwindigkeiten verursachen häufige Überschläge und Stürze. Immer mehr Rollerfahrer und Fußgänger, die in einen Rollerunfall verwickelt waren, gehen in Krankenhäuser. Die häufigsten Verletzungen dieser Menschen sind Hautabschürfungen, aber es gibt auch schwerere Verletzungen wie Kopfverletzungen (Erschütterung, Hämatome) und Verletzungen des Bewegungsapparates.

Die größte Zahl von Unfallopfern auf einem Roller sind Personen im Alter von 35 bis 50 Jahren, die auf Roller steigen, ohne die Grundkenntnisse im Umgang mit einem Verkehrsmittel zu haben, das auf unebenen und vor allem mit anderen Verkehrsteilnehmern gefüllten Gehwegen eine hohe Geschwindigkeit entwickelt. Ursache für schwere Verletzungen ist vor allem der fehlende Schutz in Form von Helmen, Knie- und Ellbogenschützern, aber auch häufige Tapferkeit und Phantasielosigkeit der Fahrer.

Elektroroller - wie man den besten Roller auswählt

Bei der Auswahl eines Elektrorollers sollten wir auf Parameter wie Räder, Lager, Antrieb, Rahmen, Lenker und Bremse achten.

  • Räder - Die meisten Roller haben zwei Räder, aber Sie können auch solche mit drei oder vier Rädern finden. Diejenigen mit mehr Rädern halten das Gleichgewicht besser, sodass sie sicherlich Kindern gewidmet werden können. Dreirädrige Roller werden in zwei Gruppen eingeteilt: mit zwei Rädern vorne oder zwei Rädern hinten. Vierrädrige Roller eignen sich am besten für lange Fahrten und Fahrten über unebenes Gelände.

    Die gebräuchlichsten Kreisgrößen sind solche mit einem Durchmesser von weniger als 12 Zentimetern. Roller mit solchen Rädern eignen sich gut für Freizeitaktivitäten sowie für dynamischeres und abwechslungsreicheres Fahren. Es lohnt sich auch, auf die Härte der Räder zu achten, die durch numerische Parameter beschrieben wird, die unter den Buchstaben A fallen. Je höher der Parameter, desto größer die Härte der Räder. Mittelharte Laufräder sind die besten für Freizeit- und anspruchsvolleres Fahren. Auf der anderen Seite sind Laufräder mit flachem Profil, was ein weiterer wichtiger Parameter ist, für extremeres Fahren gedacht. Ebenso eignen sich runde Räder perfekt für Freizeitfahrten.
  • Lager - Das langlebigste Lager ist das überlastbeständige. Achten wir also auf die Qualität des Lagers und die mögliche Möglichkeit eines späteren Austauschs.
  • Antrieb – wenn wir einen Elektroroller als dauerhaftes Fortbewegungsmittel, z.B. für den Arbeitsweg, nutzen wollen, sollten wir uns für solche mit motorischem Antrieb mit Elektromotor entscheiden.
  • Rahmen - Der Rahmen sollte so stabil wie möglich sein, da er den Scooter-Benutzer hält. Es lohnt sich, Modelle aus massivem Kunststoff zu wählen.
  • Lenkrad - Das Lenkrad muss verstellbar sein, damit es den individuellen Vorlieben angepasst werden kann. Es lohnt sich, sich für Roller mit Aluminiumlenker zu entscheiden, da sie viel leichter sind als solche aus Stahl.
  • Bremse - Die Bremsen können in Feder- und Elastikbremsen unterteilt werden, und einige Modelle haben auch eine Handbremse, die am Lenkrad montiert ist.

Elektroroller – worauf beim Kauf zu achten ist

1. Motorleistung. Dies ist ein sehr wichtiger Parameter und sollte an den Benutzer des Geräts und seine Erwartungen angepasst werden. Für Kinder werden Roller mit schwächerer Motorleistung empfohlen, damit Kinder das Gerät sicher benutzen können. Bei der gebräuchlichsten Motorleistung sind dies die folgenden Parameter: 250W, 350W und 500W.

2. Radgröße. Auch in diesem Fall muss der Elektroroller an den Benutzer angepasst werden. Kinder sollten Roller mit kleineren Rädern haben, da das Fahren mit solchen Geräten viel einfacher ist. Auf der anderen Seite absorbieren große Räder den Boden besser, aber auf der anderen Seite sind solche Geräte schwieriger zu lenken.

3. Maximale Belastung. Die maximale Belastung des Elektrorollers ist ein sehr wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Ausstattung. Es ist wichtig, die richtigen Ausstattungsoptionen für Ihr Gewicht zu wählen, um Überlastung und gefährliche Unfälle zu vermeiden.

4. Höchstgeschwindigkeit. Dies ist ein Parameter, der uns angibt, wie weit ein bestimmtes Elektrorollermodell nach dem Beschleunigen des Geräts die Höchstgeschwindigkeit erreichen kann. Erwachsene können sich für Roller mit einer Geschwindigkeit von bis zu 45 km / h entscheiden, während für Kinder Roller mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 km / h empfohlen werden.

5. Maximale Arbeitszeit nach dem Aufladen. Je länger der Roller arbeitet und je leistungsstärker der Akku, desto länger können wir das gewählte Equipment nutzen. Wenn Sie einen Roller für kurze Strecken fahren möchten, ist es nicht erforderlich, einen Roller mit langer Betriebszeit nach dem Laden zu kaufen.

6. Marke. Zu den beliebtesten Marken von Elektrorollern gehören Xiaomi, Skymaster, Goclever und Motus. Vor der Auswahl eines bestimmten Modells lohnt es sich, sich mit den Meinungen über die Marke und die Parameter eines bestimmten Rollers vertraut zu machen.

7. Preis. Preisbeispiele für Erwachsene Roller sind: Motus Roller PLN 899-1799, Globber Roller PLN 1749, XIAOMI Roller PLN 1699. Dies sind ungefähre Preise und hängen von dem Geschäft ab, in dem wir den Roller kaufen. Auf der anderen Seite kostet ein Roller für Kinder zwischen 300 PLN und 1000 PLN.

8. Zusätzliche Ausrüstung. Einige Roller können mit einem Sattel ausgestattet werden, was den Fahrkomfort insbesondere auf längeren Fahrten erhöht. Ein weiteres interessantes Feature sind die parallel und quer zur Fahrtrichtung ausfahrbaren Fußplattformen.

Elektroroller - gesetzliche Bestimmungen

Der Elektroroller ist ein ziemlich großes Problem für das Gesetz. Bisher gibt es keine spezifischen gesetzlichen Regelungen für das Fahren mit kleinen Verkehrsmitteln.

Das Straßenverkehrsgesetz von 1997 weist uns darauf hin, dass der Benutzer des Elektrorollers wie ein Fußgänger zu behandeln ist. Das bedeutet, dass er sich nicht auf Straßen, öffentlichen Straßen und Radwegen bewegen kann, sondern nur auf dem Bürgersteig oder geschlossenen Fahrspuren. Wenn kein Bürgersteig vorhanden ist, sollte der Benutzer des Scooters den Seitenstreifen oder den äußersten Teil der Straße benutzen.

Bei Nichtbeachtung oder Nichtbeachtung der Vorschriften kann eine Geldstrafe von 20 bis 500 Zloty geahndet werden.

Weißt du, dass...

Als Reaktion auf alarmierende Statistiken zu Unfällen und Kollisionen mit Elektrorollern hat das Infrastrukturministerium zugesagt, diese Gesetzeslücke zu schließen und im Frühjahr 2020 entsprechende Gesetze zu erlassen.

Stichworte:  Abnehmen. Übung Übung