Yoga-Posen - stehende Asanas

Stehende Asanas - z.B. obere Position, Baumposition, Stuhlposition, gestreckte Dreiecksposition, Kriegerposition II, sind die für Anfänger empfohlenen Körperhaltungen. Stehende Posen werden auch zu Beginn des Unterrichts ausgeführt, da sie den Körper aufwärmen und auf die Ausübung schwierigerer Asanas vorbereiten. Sehen Sie sich das Video an, wie man sie richtig macht.

Die Vorteile von stehenden Asanas sind die symmetrische Beinentwicklung, die Stärkung des Knöchels und die Beseitigung der Hüftsteifigkeit. Die stehenden Asanas lindern Rückenschmerzen und massieren die Organe im Bauch. Außerdem öffnen und stärken sie die Brust. Es lohnt sich auch, Asanas im Stehen zu üben, um Ihre Körperhaltung zu stabilisieren.

Sehen Sie, wie Sie die Yoga-Stehposen für Anfänger richtig ausführen

Yoga - stehende Asanas

Wir entwickeln unsere Website durch die Einblendung von Werbeanzeigen.

Durch das Blockieren von Anzeigen gestatten Sie uns nicht, wertvolle Inhalte zu erstellen.

Deaktivieren Sie AdBlock und aktualisieren Sie die Seite.

TADASANA (Spitzenplatz) - wir fangen damit an und beenden alle Stehplätze. Es wird Ihnen beibringen, richtig zu stehen, Ihre Wirbelsäule zu verlängern und Ihre Rumpfmuskulatur zu stärken.

Stehen Sie mit den Füßen zusammen, die Zehen weit auseinander, die großen Zehen, die Knöchel und die Fersen zusammen. Rolle dein Steißbein hoch, ziehe deine Schultern nach hinten, ziehe deine Schulterblätter zusammen und aktiviere deine Arme. Heben Sie Ihre Kniescheiben an und spannen Sie Ihre Oberschenkelmuskulatur an. Atme tief durch - atme durch die Nase ein und aus. Mit jeder Inhalation dehnen Sie Ihren Brustkorb aus. Drücken Sie Ihre Füße fest gegen die Matte und verteilen Sie Ihr Körpergewicht gleichmäßig auf Ihre Füße.

VRKSASANA (Baumposition) - ist eine der Bilanzpositionen. Seine Aufgabe ist es, die Konzentration zu verbessern und die Gelassenheit zu erhöhen.

Wir beginnen die Baumposition mit dem Tadasana. Dann verlagern wir das Körpergewicht auf eine Seite und legen den Fuß des anderen Beins auf das Knie oder den Oberschenkel (die Höhe hängt vom Fortschritt ab). Versuchen Sie, ein starkes, gerades Bein und Hüften in einer Linie zu halten. Die Zehen des angehobenen Fußes zeigen nach unten (mit Blick auf die Matte). Sie versuchen, Ihr Knie nach hinten und unten zu ziehen, denken aber gleichzeitig daran, dass Ihre Hüften in einer Linie sein müssen. Atmen Sie ein, heben Sie die Arme nach oben, die Schultern nach unten und atmen Sie tief ein. Verlängern Sie Ihre Wirbelsäule mit jedem Einatmen. Das Fokussieren der Augen auf einen Punkt ist hilfreich, um das Gleichgewicht bei dieser Übung zu halten.

Lesen Sie auch: Yoga für Anfänger - Grundlegende Asanas [VIDEO] Yoga: Gruß an die Sonne Sequenz [Video] Haben Sie eine flexible Wirbelsäule?

UTKATASANA (Stuhlposition) - stärkt die Beinmuskulatur, Rumpfmuskulatur, erhöht die Beweglichkeit der Knöchel, Arme und Schultern.

Beginnen Sie mit Tadasana, atmen Sie tief ein und heben Sie die Arme hoch. Beginnen Sie beim Ausatmen, die Knie zu beugen und gehen Sie in eine halbhohe Position. Rollen Sie Ihr Steißbein hoch, ziehen Sie Ihre Schultern von den Ohren zurück und atmen Sie tief ein. Versuchen Sie, Ihre Knie unterhalb der Fußlinie zu halten.

UTTHITA TRIKONASANA (gestreckte Dreieckshaltung) - stärkt die Muskeln der Beine und Knöchel; öffnet die Hüften, was ein Gefühl von Stabilität und mehr Kraft gibt.

Beginnen Sie mit der Tadasana-Position und stellen Sie dann Ihre Füße weit auseinander (die Außenkanten Ihrer Füße parallel zueinander). Legen Sie Ihre Hände auf Ihre Hüften und beugen Sie langsam Ihr rechtes Knie und drehen Sie Ihren Fuß um 90 Grad nach rechts. Richten Sie Ihren linken Fuß ebenfalls 30 Grad nach rechts. Positionieren Sie Ihre Füße so, dass die Linie von der Ferse des rechten Fußes die Mitte des linken Fußes kreuzt. Bringen Sie Ihre linke Hüfte nach hinten, sodass Ihre Hüften gerade nach vorne zeigen. Rollen Sie das Steißbein hoch und strecken Sie die Arme seitlich bis auf Schulterhöhe aus. Atmen Sie tief ein und beginnen Sie, sich nach rechts zu beugen, die rechte Seite Ihres Oberkörpers zu verlängern und Ihre rechte Hand auf Ihrem Knie oder Oberschenkel zu ruhen. Dann schau auf deine linke Hand. Spannen Sie Ihre Beine fest an und drücken Sie Ihre gesamten Füße gegen die Matte. Tief einatmen.

VIRABHADRASANA II (Kriegerpose II) - stärkt die Beine, Bauchmuskulatur, öffnet Brust und Hüften, fördert ein Gefühl von Harmonie und Frieden.

Beginnen Sie mit der Tadasana-Position und stellen Sie dann Ihre Füße weit auseinander (die Außenkanten Ihrer Füße parallel zueinander). Beuge dein rechtes Knie und drehe deinen Fuß um 90 Grad nach rechts. Beuge dein Knie, bis dein Oberschenkel parallel zur Matte ist. Drehen Sie den linken Fuß leicht nach innen. Dann drehen Sie Ihre linke Hüfte nach hinten, ziehen Sie Ihr Steißbein ein und richten Sie Ihr rechtes Knie nach außen, so dass es sich immer über Ihrem rechten Fuß befindet. Spannen Sie Ihr linkes Bein an und drücken Sie Ihren Fuß fest gegen die Matte. Einatmen, Arme auf Schulterhöhe heben. Drücken Sie Ihre Schulterblätter zusammen, strecken Sie Ihre Brust heraus und schauen Sie auf Ihre rechte Hand. Tief einatmen.

Stichworte:  Abnehmen. Outfit- Und -Zubehör Ernährung