Bericht vom 4. Halbmarathon des Westlichen Warschauer Kreises Janusz Kusociński

Am 24. August 2014 fand die größte Sportveranstaltung des West Warschauer Kreises statt, d. h. der 4. Janusz Kusociński PWZ Halbmarathon. Die vierte Auflage des Laufs war in Bezug auf die Besucherzahlen rekordverdächtig. Außerdem wurde ein neuer Streckenrekord gebrochen.

An einem verregneten Sonntagmorgen befürchteten die Läufer, die in der Startzone in Błonie auftauchten, ein schlechtes Wetter, aber das Wetter erwies sich als perfekt, um die nächsten Kilometer zurückzulegen - die fehlende Sonne, dreizehn Grad plus und ein leichter Nieselregen gewährte Erholung und ermutigte Rekorde zu brechen.

Autor: FotoMaraton.pl

Das Wettkampfbüro pulsierte in den frühen Morgenstunden, als einige Teilnehmer ihre Startpakete abholten - die Organisation war so effizient, dass sie den Ablauf der Veranstaltung in keiner Weise störte.

Vor dem Start wurden die Teilnehmer von den Vertretern der Biegam Bo Lik Foundation zu einem gemeinsamen Warm-Up eingeladen. Pünktlich um 10.00 Uhr starteten die Läufer von Błonie. Von Beginn an bildete sich eine starke Spitzengruppe, die den Rest der Läufer bis ins Ziel dominierte.

Autor: FotoMaraton.pl

Die Strecke des Halbmarathons führte durch die Gemeinden des westlichen Warschauer Kreises, zwischen Feldern, Wiesen und Bäumen - die Teilnehmer des Laufs legten besonderes Augenmerk auf seine malerischen und einzigartigen landschaftlichen Werte. Im Gegensatz zu den typischen Stadtläufen herrschte hier „Raum, Freiheit und Freiheit“, ganz nach dem Motto des 4. Halbmarathons PWZ.

Besondere Aufmerksamkeit verdienen die anwesenden Fans und Volunteers an den Regenerationspunkten am 5., 10. und 15. Kilometer der Strecke - ihr Enthusiasmus, spontaner Jubel und ihre Herzlichkeit gaben den Läufern Kraft und Energie!

Autor: FotoMaraton.pl

Die Gewinner des 4. Halbmarathons J. Kusociński

Der erste in Borzęcin Duży war der Kenianer Rop Abel Kibet (1:07:11), gefolgt vom Kenianer Mwangi Joel Main (1:08:32), der dritte war Bartosz Olszewski (1:10:54). Der Sieger stellte einen neuen Streckenrekord auf, der dem bereits erwähnten Bartosz Olszewski aus der zweiten Auflage des PWZ-Halbmarathons im Jahr 2012 gehörte (Rekord lag bei 1:11:23).

Die besten Frauen bei den Frauen waren die Kenianerin Chebet Agnes (01:15:38), die Polin Aleksandra Lisowska (01:17:01) und Kenijka Yadda Consalater Chemtai (1:18:09). Das Rennen wurde von 626 Teilnehmern absolviert, was einen Besucherrekord bei den vorherigen Ausgaben des Westwarschauer Halbmarathons bedeutet.

Die diesjährige Ausgabe des Westwarschauer Poviat-Halbmarathons wird sicherlich in die Geschichte eingehen, aber die Organisatoren haben bereits angekündigt, dass sie nächstes Jahr versuchen werden, das nächste Rennen noch erfolgreicher zu machen.

Pressematerial Halbmarathon Warschauer Halbmarathon Janusz Kusocińskis Warschauer Halbmarathon Warschauer Halbmarathon des Westlichen Warschauer Kreises
Stichworte:  Ernährung Outfit- Und -Zubehör Ausbildung