Sambo - Russische Kampfkunst. Geschichte und Arten von Sambo

Sambo ist eine russische Kampfkunst, die auf die besten Kampftechniken aus Europa und Asien zurückgreift. Sambo wurde mit militärischen Zwecken gegründet und seine Geschichte reicht bis in die ehemalige Sowjetunion zurück. Derzeit können wir drei Arten von Samba unterscheiden, und jede von ihnen kann uns äußerst zufriedenstellende gesundheitliche Auswirkungen bringen - sowohl geistig als auch körperlich. Finden Sie heraus, was die Eigenschaften von Sambo sind, welche Arten es gibt und finden Sie heraus, für wen diese russische Kampfkunst empfohlen wird.

Sambo wurde für die Bedürfnisse des Militärs geschaffen und seine Geschichte reicht bis in die 1920er Jahre zurück. Sambo gilt heute als Sportdisziplin. 1966 erkannte die FILA International Wrestling Federation Sambo als Sportart an und übernahm die Schirmherrschaft darüber.

Es gibt drei Arten von Samba mit jeweils unterschiedlichen Komponenten. Allen gemeinsam ist, Kampfsport als ganzheitlichen Sport zu behandeln, der uns nicht nur körperlich, sondern auch geistig stärkt.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Sambo - Geschichte
  2. Sambo - Typen
  3. Sambo - beispielhafte Kampftechniken
  4. Sambo - für wen es empfehlenswert ist
  5. Sambo - Trainingseffekte

Sambo - Geschichte

Die Geschichte des Sambo reicht bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts zurück und seine Wurzeln reichen bis in die ehemalige Sowjetunion zurück. Kurz gesagt: Sambo ist eine Kampfkunst, die Judotechniken mit verschiedenen Ringkampftechniken kombiniert. Der Name "Sambo" bedeutet wörtlich Selbstverteidigung - ab der ersten Silbe "allein", ohne Waffen - ab der zweiten Silbe "weil". Derzeit ist die Sambo-Technik eine Kombination der effektivsten Kampfsysteme aus Asien und Europa, inkl. Ringen, Judo, Boxen, Jujitsu, Kickboxen.

Sambo wurde ursprünglich in den 1920er Jahren in der Armee auf dem Territorium der UdSSR eingesetzt und seine Techniken wurden verwendet, um den Feind zu bekämpfen. Derzeit wird Sambo in der Freizeit praktiziert, um Fitness und Kraft zu steigern und die Kondition und Leistung eines Sportlers zu verbessern. Viele Mixed-Martial-Arts-Kämpfer (MMA) setzen erfolgreich Sambo-Kampftechniken im Ring ein. Das erste internationale Sambo-Turnier fand 1967 in Riga statt. 1972 fand die erste Sambo-Europameisterschaft überhaupt statt, ein Jahr später wurde auch die Weltmeisterschaft ausgetragen.

Lesen Sie auch: Boxen - Technik. Erlernen grundlegender Boxschläge [WIDEO] Brasilianisches Jiu-Jitsu (BJJ): Was ist das und warum lohnt es sich zu trainieren? KRAV MAGA – worum geht es? Beschreibung von Training und Griffen im Krav Maga

Sambo - Typen

Sambo wird in drei Typen eingeteilt.

1. Sport-Sambo

Dies ist die beliebteste Art von Sambo, die fast auf der ganzen Welt bekannt ist. Es besteht aus verschiedenen Arten von Würfen, Hebeln und Flips. Es erfordert viel körperliche Kraft, gute Ausdauer und Kondition durch das Training, denn diese Art von Sambo schöpft aus verschiedenen Kampfkünsten wie Judo und Ringen, sowie aus aserbaidschanischen und georgischen Kampfkünsten.

Das Markenzeichen von Sport-Samba sind effektive und schmerzhafte Hebel an den Knie- und Sprunggelenken sowie komplizierte Taktiken des Bodenkampfes. Beim Sambo-Training werden während des Trainings keine schmerzhaften Techniken verwendet, und der wichtigste Bestandteil des Trainings ist die Verbesserung der Fitness und Ausdauer des Spielers.

In Amerika gibt es eine Sportart von Sambo namens "Freestyle Sambo". Es ist voll von einer größeren Anzahl verschiedener Tricks und deren Kombinationen (mit besonderem Schwerpunkt auf Eintöpfen).

2. Militärsambo (systema)

Die militärische Version von sambo wurde für die Bedürfnisse der russischen Armee entwickelt, insbesondere für Sicherheitsagenten und Spezialagenten (Spezialeinheiten der Streitkräfte der Russischen Föderation "spetsnaz"). Interessanterweise hat der Militär-Sambo seine Wurzeln in der Folklore Russlands und Bernsztajns Theorie der Geschicklichkeit, die auf der menschlichen Biomechanik basiert.

Systema ist eine Kampfkunst, die nicht nur körperliche, sondern auch geistige Fähigkeiten nutzt. Dazu gehört in erster Linie die als "Chi" bekannte psychische Energie, die Ruhe und Gelassenheit widerspiegelt, zwei sehr wichtige Komponenten eines effektiven Kriegers. Im Gegensatz zu anderen Arten von Sambo legt Systema den größten Wert auf die Atmung und die Kontrolle der inneren Energie. Der Höhepunkt des Erlernens von Militär-Samba ist die Fähigkeit, Ihren Gegner zu kontrollieren, indem Sie an seiner Energie arbeiten.

3. Kampf-Sambo

Combat Sambo zeichnet sich durch Multifunktionalität und eine komplizierte Technik aus, die es Ihnen ermöglicht, diese Kampfkunst in verschiedenen Lebenssituationen einzusetzen.

Combat ist eine Sammlung von 52 Techniken aus verschiedenen Kampfkünsten. Es besteht unter anderem aus von Treten, Würgen, Handschlägen, Würfen, Umstürzen, schmerzhaften Hebeln und Griffen. Combat Sambo ist die spektakulärste Art von Samba. Es verbessert Ausdauer, Flexibilität, Kraft und Geschwindigkeit. Der bekannteste Athlet, der Kampf-Sambo praktizierte, ist Fiodor Jemieljanienko, der zehn Jahre lang auf dem Podium von MMA-Wettkämpfen stand. Andere berühmte Spieler sind Aleksandr Jemieljanenko, Sergey Kharitonov, Andrei Arłouski.

Siehe auch: Kreuzheben – Technik, Varianten und Vorteile der Übung

Sambo - beispielhafte Kampftechniken

Sambo, als Kombination vieler Kampfkünste aus Europa und Asien, ist reich an verschiedenen Arten:

  • tritt
  • Handschläge,
  • Faustkampf,
  • Metastasen,
  • schmoren,
  • Hebel,
  • Umbrüche.

Sambo-Kampftechniken stammen aus dem moldawischen Trînt, dem armenischen Koch, dem georgischen Chidaob, dem Tatar Koras, dem usbekischen Kurash, dem mongolischen Khapsagay und dem aserbaidschanischen Gulesh. Darüber hinaus kombiniert sambo auch asiatische Kampftechniken, die hauptsächlich aus der Arbeit am Atem, der inneren Energie und der Stärke der Psyche bestehen.

Sambo - für wen es empfehlenswert ist

Sambo wird vor allem zukünftigen MMA-Kämpfern oder anderen Sportwettkämpfen empfohlen, bei denen Geschicklichkeit, Effizienz und Kraft von Nutzen sind. Samba kann auch von all denen erfolgreich erlernt werden, die ihre Körperausdauer verbessern und ihre Nahkampffähigkeiten steigern wollen.Diese Kampfkunst ist eine gute Idee für Leute, die die Geheimnisse der Kampfkünste aus der ganzen Welt kennenlernen möchten, denn Sambo ist eine wirklich reiche Sammlung verschiedener Nahkampftechniken.

Sambo - Trainingseffekte

Es lohnt sich, mit dem Sambatraining zu beginnen, denn diese russische Kampfkunst ist äußerst universell und vor allem effektiv. Auf die Wirkung von Samba muss man nicht lange warten, schon wenige Trainingseinheiten reichen aus, um erste Ergebnisse wie gesteigerte Geschwindigkeit, Reflexe und Kraft sowie eine deutliche Effizienzsteigerung zu sehen.

Sambo als Kraft- und Ausdauersport wird unsere Muskulatur perfekt aufbauen und die Arbeit des Nervensystems unterstützen, denn beim Samba braucht man sowohl Gelassenheit, Ruhe und Atemarbeit, als auch Reflexe, Schnelligkeit und einen wachen Geist

Stichworte:  Abnehmen. Outfit- Und -Zubehör Outfit- Und -Zubehör