GYM FOR WOMEN - der perfekte Ort zum Trainieren

Welche Vorteile hat das Training im Fitnessstudio? Eine harmonische Silhouette und ein straffer Körper sind nicht die einzigen Vorteile des Trainings. Durch Übungen an Maschinen verbessern Sie Ihre Form, beschleunigen Ihren Stoffwechsel und schützen sich vor Osteoporose.

Denken Sie, dass das Fitnessstudio nichts für Sie ist, weil Sie es mit anstrengender Anstrengung, schweren Gewichten und überentwickelten Muskeln verbinden? Die Trainer widerlegen diese Mythen und überzeugen, dass dies der perfekte Ort für alle ist. Junge Leute, Übergewichtige und diejenigen, die lange nicht trainiert haben, und sogar Senioren können trainieren! Denn das Training auf Geräten ist sicher und effektiv. Und Sie müssen sich keine Sorgen machen, wie ein Bodybuilder zu werden - es ist einfach unmöglich, Freizeitsport zu betreiben.

Frauen-Fitnessstudio: Vorteile

Im Fitnessstudio kann man - wie überall auch - an ausgewählten Körperteilen arbeiten, wodurch man diese schön modellieren kann. Dadurch wird die Silhouette proportionaler. Dies ist ein Vorteil für die Damen.

Lesen Sie auch: Spinning-Effekte: Wie viele Kalorien können Sie auf einem Heimtrainer verbrennen? Fitnessstudio: Anfänger-Trainingsplan für Frauen 5 Tipps für das Training im GYM

Aber alle profitieren vom Krafttraining, denn durch maschinelles Training verbessert sich die Kraft und Flexibilität von Muskeln und Sehnen, was vor Verletzungen schützt. Daher empfiehlt sich das Training im Fitnessstudio für alle, die ihr Abenteuer mit Sport beginnen, sowie für diejenigen, die schädliche Aktivitätsformen ausüben, z.B. Teamspiele, Squash.

Siehe auch: Videotraining mit einem Fitnessball

Systematische Belastungsübungen verbessern die allgemeine Leistungsfähigkeit des Körpers und beschleunigen den Stoffwechsel. Sie beugen auch Osteoporose vor. Dies liegt daran, dass Knochen wie Muskeln als Reaktion auf Druck, d. h. äußere Belastungen, die wir während des Trainings auf sie ausüben, stärker werden. Daher ist Krafttraining für ältere Menschen sowie nach Verletzungen indiziert. Wichtig ist, dass die zum Training verwendeten Geräte ihren Ursprung in Reha-Geräten haben – sie sind so konstruiert, dass sie selbst die richtige Bewegung erzwingen, weshalb es auch für Anfänger eine sichere Bewegungsform ist.

Frauen-Fitnessstudio: Erstes Training

Bevor Sie mit dem Training beginnen, fragt Sie der Trainer nach den Zielen, die Sie erreichen möchten (z. B. Fettverbrennung, Muskelstärkung), Gesundheitszustand, Krankheiten oder Verletzungen. Anschließend erstellt er einen Trainingsplan für die nächsten Wochen, den Sie unter Anleitung eines Instruktors in Eigenregie durchführen.

Der Unterricht umfasst ein Aufwärmen an Cardiogeräten (z.B. Laufband), einen Kräftigungsteil (Übungen für einzelne Muskelgruppen) und einen Abschlussteil (Cardiotraining). Es ist gut, am Anfang einige Einzeltrainings zu machen. Dann arbeitet der Trainer nur noch mit Ihnen zusammen – er erstellt einen individuellen Trainingsplan, erklärt den Umgang mit den Geräten, wählt die Belastung aus und wacht über die Genauigkeit und Effektivität des Trainings.

Nach ein paar Lektionen können Sie selbstständig üben. Wenn Sie Ergebnisse erzielen möchten, trainieren Sie mindestens 2-3 Mal pro Woche für etwa eine Stunde.

Siehe auch: Erstes Fitnesstraining – wo soll ich anfangen

Mit welchen Übungen beginnen?

Wichtig: Führen Sie zunächst die vorgestellten Übungen in Serie 1–2 und Serie 4–5 durch. fügen Sie eine weitere Trainingsserie hinzu (Ziel 3-4 Sätze). Machen Sie zwischen den Übungen kurze Pausen, bis Ihre Atmung gleichmäßig ist. Schwere Menschen können umfangsmäßig üben, d.h. ohne Pausen zwischen aufeinanderfolgenden Übungen, sondern erst nach dem gesamten Zirkel (1 Zirkel ist 1 Serie). Wählen Sie die Belastung so, dass die letzte Wiederholung gut zu spüren ist.

Starke Beine: Setzen Sie sich auf den Sitz, ruhen Sie Ihre Beine auf der Plattform aus. Drücken Sie das Gewicht mit den Beinen nach vorne und beugen Sie dann die Knie, während Sie die Plattform näher an sich heranbringen. 15-20 Mal im gleichen Tempo wiederholen. Hinweis: Durch die Parallelstellung der Füße arbeiten Quadrizeps, Bizeps, Oberschenkelmuskulatur und Gesäß effizienter; Wenn die Füße nach außen stehen, stärken Sie die Adduktoren der Oberschenkel.

Feste Oberschenkel und Gesäß: Legen Sie sich auf das Gerät, stecken Sie Ihre Füße unter die Rolle. Dann beugen Sie Ihre Beine, bringen Sie Ihre Füße näher an das Gesäß, halten Sie den zweiten am stärksten angespannt, entspannen Sie Ihre Muskeln und senken Sie Ihre Beine. 15-20 mal wiederholen.

Starker Rücken: Greifen Sie die Stange etwas über die Breite der Schultergelenke und setzen Sie sich dann auf den Sitz des Geräts. Während Sie die Stange bis zu Ihrem Brustbein ziehen, atmen Sie gleichzeitig aus. 15 Mal wiederholen.

Stichworte:  Erholung Abnehmen. Ernährung