Thaiboxen - Geschichte, Technik und Wirkung des Muay-Thai-Trainings

Thaiboxen (muay thai) wird "die Kunst der acht Gliedmaßen" genannt, weil bei dieser Kampfkunst Schläge mit Fäusten, Knien, Schienbeinen und Ellbogen ausgeführt werden. Das Duell im Thaiboxen sieht sehr spektakulär, aber auch brutal aus – die Spieler schlagen mit voller Wucht, und ihr Ziel ist es, den Gegner so schnell wie möglich auszuschalten. Erfahren Sie, was es mit der Muay-Thai-Technik auf sich hat und wem diese Kampfkunst empfohlen wird.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Thaiboxen (muay thai) - Geschichte
  2. Thaiboxen (muay thai) heute
  3. Thaiboxen (muay thai) - Technik
  4. Thaiboxen (muay thai) - Trainingseffekte
  5. Thaiboxen (muay thai) – wem wird es empfohlen?

Thaiboxen (muay thai) gilt als eine der brutalsten und zugleich effektivsten Kampfsportarten. Sein Merkmal ist ein reichhaltiges Repertoire an Schlägen, die mit Hilfe von Fäusten, Ellbogen, Knien und Schienbeinen ausgeführt werden können.

Im Gegensatz zu anderen östlichen Kampfsystemen spielt die Technik beim Thaiboxen eine untergeordnete Rolle – was wirklich zählt, ist die Fähigkeit, deinem Gegner einen entscheidenden Schlag zu versetzen, der ihn zu Boden wirft. Aus diesem Grund wird Muay Thai häufiger im Sport als in den Kampfkünsten (bei letzteren wird mehr auf technische Fähigkeiten und spirituelle Werte geachtet) aufgenommen.

Thaiboxen (muay thai) - Geschichte

Thaiboxen (muay thai) ist der Nationalsport Thailands mit einer jahrhundertealten Tradition, die eng mit der Kultur und Geschichte dieses Landes verbunden ist. Er entstand vermutlich im 13. Jahrhundert und wurde zunächst von thailändischen Armeesoldaten zu Verteidigungszwecken kultiviert. Es war auch der Lieblingssport der Könige und verbreitete sich im Laufe der Zeit unter den unteren Gesellschaftsschichten.

In verschiedenen Landesteilen wurden Muay-Thai-Wettbewerbe organisiert, was immer ein tolles Ereignis war und die Aufmerksamkeit vieler Beobachter auf sich zog. Die Gewinner erhielten Ehrentitel und Auszeichnungen, die ihnen lebenslange Bewunderung und Respekt garantierten. Zu diesem Zeitpunkt wurde das gesamte Ritual der Muay-Thai-Wettbewerbe geboren - ihm ging ein spezieller Tanz vor dem Kampf (waikhru) voraus, und während des Wettbewerbs wurden die Teilnehmer mit der traditionellen Saram-Melodie gespielt.

Lesen Sie auch: Boxen - Technik. Erlernen grundlegender Boxschläge [WIDEO] Sixpack-Übungen - Wie formen Sie Ihre Bauchmuskeln in einem Monat? KRAV MAGA – worum geht es? Beschreibung von Training und Griffen im Krav Maga

Thaiboxen (muay thai) heute

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erfuhr die Formel des Thaiboxens viele bedeutende Veränderungen. Zunächst wurden immer häufiger Wrapper (Kaad Chuek, also Riemen zum Binden der Hände) durch Boxhandschuhe ersetzt. Dies war auf den Wunsch zurückzuführen, Muay-Thai-Traumata zu reduzieren. Auch der Einsatz der brutalsten Techniken wie Kopf-, Leisten-, Hebel- und Würfe war verboten. Die Kämpfe begannen in Ringen, die von Seilen umgeben waren, und die Teilnehmer wurden in Gewichtsklassen eingeteilt.

Trotz vieler Elemente aus der Tradition des westlichen Boxens werden bis heute Muay-Thai-Wettbewerbe mit Begleitung traditioneller Musik abgehalten. Die Popularität des Sports ist enorm und die Teilnahme an Kämpfen ist für viele Thailänder eine Möglichkeit, Geld zu verdienen. Nicht nur Männer trainieren, sondern auch Frauen und Kinder. Die Duelle finden sowohl auf Profi- als auch auf Amateurniveau statt. Ein Merkmal des Amateurstils ist das Tragen von Kopf-, Körper- und Knieschützern.

Thaiboxen (muay thai) - Technik

Thaiboxen ist ein Vollkontakt-Kampfsport, also ein Kampfsport, bei dem Schläge mit maximaler Kraft ausgeführt werden. Dem Gegner Schmerzen zuzufügen ist ein untrennbarer Bestandteil jedes Duells (insbesondere in der professionellen Formel). Wie beim normalen Boxen werden Schläge verwendet (gerade, Haken, Kinn), aber die Spieler können auch Beine und Ellbogen verwenden. Es sind die Schläge mit diesen Körperteilen, die am schmerzhaftesten sind. Boxer müssen jederzeit auf einen plötzlichen Knieschlag in die Rippen oder einen Ellbogenschlag ins Gesicht vorbereitet sein.

Beim Thaiboxen wird kein Kampf am Boden geübt, Würfe, Würgen, Hebeln, Kopftreffer und an besonders sensiblen Stellen, z.B. im Schritt, sind verboten.

Es werden auch verschiedene Arten von Tritten verwendet, einschließlich Kreistritte mit einer Rasur oder einem Fuß, die auf den Oberschenkel, die Seite oder den Kopf des Gegners ausgeführt werden können. Außerdem kämpfen Muay-Thai-Spieler oft im Clinch, d.h. sie verschränken die Arme hinter dem Kopf und halten den Hals. Auf engem Raum ist das Wichtigste, dass es dem Gegner nicht gelingt, unseren Kopf nach unten zu ziehen, denn dann kann ein Knieschlag von unten ins Gesicht zum Knock-out werden.

Check: Boxtraining zu Hause - Übungen für Anfänger

Thaiboxen (muay thai) - Trainingseffekte

Durch das Training von Muay Thai können Sie alle Muskeln des Körpers stärken und die Figur formen. Boxer haben oft gut entwickelte Schultern und Nacken, die stark sein müssen, um ein Festhalten zu vermeiden. Sie entwickeln auch Beweglichkeit, Flexibilität und Reflexe, denn dieser Kampfstil erfordert eine sehr schnelle Abwehrreaktion - eine falsche Bewegung und Sie können einen plötzlichen Schlag mit einem Knie oder Ellbogen bekommen. Thaiboxen ermöglicht auch einen effektiven Fettabbau, da es Elemente von Kraft- und Aerobic-Training kombiniert. Eine Trainingseinheit dauert in der Regel etwa 60-90 Minuten, in der du ständig in Bewegung bist – du kannst also jede Menge Kalorien verbrennen.

Erwähnenswert sind auch die psychologischen Auswirkungen des Thaiboxtrainings. Dieser Sport entwickelt Charakter, lehrt mentale Ausdauer und Ausdauer beim Erreichen von Zielen. Durch das Erlernen der Muay-Thai-Technik können Sie Ihr Selbstvertrauen stärken und lernen, Ihre eigenen Reflexe zu kontrollieren. Es ist auch eine großartige Möglichkeit, Stress und negative Emotionen, die sich im Laufe des Tages angesammelt haben, abzubauen.

Das wird dir nützlich sein

Thaiboxen (muay thai) – wem wird es empfohlen?

Muay Thai ist keine einfache Sportart – um diese Disziplin auch in einer viel milderen Amateurformel auszuüben, muss man sich auf viel Kraft und mentale Anstrengung konzentrieren. Es ist wichtig, von Anfang an die richtige Muskelkraft zu haben und motiviert zu sein, seine Fähigkeiten ständig zu steigern. Es ist eine Disziplin, die für diejenigen geeignet ist, die sich in schnellen, dynamischen Sportarten wohl fühlen, die eine sofortige Reaktion erfordern. Davon profitieren Menschen, die ihre Figur schlank machen und formen und gleichzeitig ihre Leistungsfähigkeit und motorische Koordination verbessern möchten.

Stichworte:  Abnehmen. Ernährung Ernährung