Frühjahrs-Detox-Training - Übungen, die zur Reinigung des Körpers beitragen

Dies ist der perfekte Zeitpunkt, um Ihre Frühjahrs-Entgiftung zu beginnen und auf eine gesunde, leichte Ernährung umzustellen und Ihre körperliche Aktivität zu steigern. Eine effektive und schnelle Entgiftung wird durch entsprechende Körperübungen unterstützt, ohne die die Frühjahrsschlankheits-Entgiftung möglicherweise nicht so effektiv ist! Du bist interessant? Schauen Sie sich unseren Trainingsplan an und erfahren Sie, warum Sie sich bewegen müssen!

Die Frühjahrsschlankheits-Entgiftung ist eine großartige Idee, um dem Körper zu helfen, Giftstoffe loszuwerden, den Stoffwechsel zu beschleunigen und unnötige Kilogramm zu verlieren.

Wenn frisches Gemüse und Obst im Handel auftaucht, lohnt es sich, ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften zu nutzen und auf eine leicht verdauliche, mineralstoffreiche Ernährung umzusteigen.

Im Winter nehmen wir oft zu, haben viel weniger Bewegung und entwickeln einen Vitaminmangel - die Reinigung des Körpers ist ein Muss, wenn wir uns um unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden kümmern! Ernährung ist jedoch nicht alles – ohne Bewegung und regelmäßige Bewegung wird eine effektive Entgiftung nicht möglich sein! Finde heraus warum.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Frühjahrs-Entgiftungstraining – So entgiften Sie Ihren Körper
  2. Frühjahrs-Detox-Training – welche Übungen beschleunigen den Stoffwechsel?
  3. Spring Detox Training - Übungsrückblick
  4. Frühjahrs-Detox-Training – Trainingsplan

Frühjahrs-Entgiftungstraining – So entgiften Sie Ihren Körper

Beim Spring Detox geht es um den Verzicht auf alle möglichen Fertigprodukte, Fastfood, den Verzicht auf Salz, Zucker und die Umstellung auf eine Ernährung reich an Gemüse, Obst, Superfoods und reinem Mineralwasser.

Die Detox-Diät zum Abnehmen im Frühjahr muss frische Cocktails und Smoothies aus saisonalem Gemüse und Obst enthalten.Während der Reinigung des Körpers sollten wir auch keine Weißmehlprodukte, frittierte Speisen und fettige Mahlzeiten zu sich nehmen. Es ist am besten, zu dämpfen und so wenig verarbeitete Lebensmittel wie möglich zu essen. Es lohnt sich auch, Gluten zu begrenzen.

Zu einer schnellen und effektiven Entgiftung gehört neben dem Essen auch Bewegung! Bewegung ist ein unverzichtbares Element einer Frühjahrsentgiftung. Sie beschleunigen die Durchblutung, verbessern die Arbeit der inneren Organe, kurbeln den Stoffwechsel an, beschleunigen die Entfernung von Giftstoffen und erhöhen die Aufnahme von Nährstoffen im Körper.

Am effektivsten sind Kraftübungen, Pilates und Yoga. Wenn wir uns nur auf die Ernährung verlassen, kann dies den gegenteiligen Effekt haben – während einer Entgiftung nehmen wir wenig Kalorien zu uns und essen keine schweren Mahlzeiten, was wiederum unseren Stoffwechsel in Schlaf versetzen kann. Um dies zu verhindern, ist regelmäßiges Training sogar Pflicht!

Frühjahrs-Detox-Training – welche Übungen beschleunigen den Stoffwechsel?

Es gibt viele Übungen, die Sie tun können, um Ihre Entgiftung im Frühjahr zu unterstützen. Zusätzlich zu denen, die Sie in unserem Trainingsplan finden, lohnt es sich, sich auf Kraftübungen zu konzentrieren. Vor allem diejenigen, die viele Muskelgruppen und -gruppen zum Arbeiten verwenden.

Dies sollten Mehrgelenksübungen sein, die die Funktionalität und Beweglichkeit des Körpers erhöhen. Diese Arten von Übungen verbessern die Durchblutung und beschleunigen den Stoffwechsel, wodurch die Wirksamkeit der Reinigung des Körpers und die Wirksamkeit der Entgiftung im Frühjahr erhöht werden. Neben dem Kraftaspekt lohnt es sich auch, sich auf Übungen aus Yoga und Pilates zu konzentrieren. Sie werden genauso eingesetzt wie Crossfit- oder Kraftübungen, haben aber auch eine gute Wirkung auf die Arbeit von Hormonen und inneren Organen und verbessern die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des Körpers deutlich.

Zu den Übungen, die Sie für Ihre Frühjahrs-Entgiftung tun können, gehören:
- Kraftübungen: Classic Squat, Jump Squat, One Leg Squat, Sumo Squat, Ausfallschritte, Runden, Ausfallschritte und Sprünge, Classic Plank, Side Plank, Push-Up, Kreuzheben in diversen Varianten und andere.
- Übungen aus Pilates: Vogelhund, Brett in verschiedenen Varianten, Anheben der Beine seitwärts, rückwärts, vorwärts im unterstützten Knien und andere.
- Yoga-Übungen: Hund mit gesenktem Kopf, Kuh-Katze, Dreieckspositionen, Drehpositionen, Kerze, Handstand usw.

Spring Detox Training - Übungsrückblick

Das Frühjahrs-Detox-Training besteht aus 10 Übungen, die in einer bestimmten Anzahl von Wiederholungen oder für eine bestimmte Anzahl von Serien in einer bestimmten Anzahl von Serien durchgeführt werden. Damit es die erwarteten Ergebnisse bringt, tun Sie es 2 bis 3 Mal pro Woche.

Denken Sie daran, drei Tage hintereinander nicht zu trainieren, da Ihr Körper Zeit braucht, um sich zu erholen. Machen Sie zwischen den Sätzen bis zu 20 Sekunden Pause und versuchen Sie, zwischen den Übungen überhaupt keine Pause zu machen.

Legen Sie sich nach dem Training auf die Matte und konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung. Atmen Sie tief in Ihr Zwerchfell ein und versuchen Sie, Ihren Körper zu entspannen und Ihren Herzschlag zu beruhigen.

1. Ein Hund mit gesenktem Kopf
Nehmen Sie die Plankenposition ein. Legen Sie Ihre Handflächen schulterbreit parallel zueinander. Legen Sie Ihre Finger ziemlich weit auseinander und zeigen Sie Ihre Daumen nach innen. Versuchen Sie, die Schultern von der Matte abzuschrauben und Ihre Ellbogen sanft nach außen zu führen. Dies hilft auch, die Schulterblätter richtig zu positionieren. Stellen Sie Ihre Knie etwa hüftbreit auseinander und halten Sie Ihre Füße parallel zueinander. Drücken Sie sich dann mit den Hüften nach oben fest von der Matte. Du musst die Matte nicht gleich mit den Fersen berühren und die Knie so weit wie möglich strecken. Sie können sich nur auf Ihre Zehen stützen. Achten Sie jedoch darauf, Ihr Gesäß zu straffen, damit sich Ihre Knie ausrichten können. Denken Sie daran, Ihre Schultern von Ihren Ohren fernzuhalten und nicht über Ihre Schulterblätter zu hängen. Halte deinen Bauch leicht straff und dein Becken eingezogen. Verwirren Sie nicht Ihren Kopf! Der Kopf sollte eine Verlängerung der Wirbelsäule sein.

2. Sprünge des Rumpfes
Stellen Sie sich aufrecht hin und treten Sie zur Seite nach rechts. Halten Sie Ihren Rücken gerade und Ihre Bauchmuskeln angespannt. Strecke dein linkes Bein zum rechten Bein und richte dich auf, indem du beide Arme hoch anhebst - nimm gleichzeitig dein rechtes Bein zu deinem linken und verlagere sofort dein Gewicht auf das andere Bein. Diese Bewegung sollte reibungslos und synchron erfolgen. Machen Sie den Wechsel auf die andere Seite. Sobald Sie die Übungstechnik verstanden haben, fügen Sie Ihrer Beinbewegung einen leichten Sprung hinzu, wenn Sie die Beine wechseln. Denken Sie an die Dynamik der Wiederholungen, dies wird durch die Arme unterstützt, die beim Springen energisch über Ihren Kopf gehoben werden. Der Zweck des Trainings ist es, dich aufzuwärmen und deinen Kreislauf zu verbessern, nimm es nicht auf die leichte Schulter!

3. Gehen in der Plankenposition
Machen Sie eine vordere Stütze auf der Matte. Drücken Sie die Schulterblätter durch festes Anziehen nach außen, richten Sie die Wirbelsäule auf und spannen Sie Ihr Gesäß an. Halten Sie Ihre Ellbogen gerade, aber wenn Sie bemerken, dass Sie sich überstrecken, stellen Sie sich vor, Sie spielen Klavier – dann bewegen sich Ihre Ellbogen in die richtige Position. Die Hände sollten sich über den Schultern befinden. So positioniert, gehen Sie mit wenigen Bewegungen zuerst in eine Richtung und dann in die andere. Machen Sie kleine "Schritte" mit den Händen und kontrollieren Sie die Bewegung. Die Füße sollten an der gleichen Stelle bleiben. Denken Sie daran, Ihren Kern zu kontrollieren und nicht zu viel von einer Seite zur anderen zu schwingen.

4. Auf der Stelle stampfen
Stellen Sie sich hüftbreit hin, beugen Sie sich leicht nach vorne und spannen Sie den Bauch an. Beginnen Sie, den Boden kräftig und hart zu stampfen. Achten Sie dabei darauf, dass die Bewegung weich ist und das Gewicht der Füße vor allem auf den Zehen und der Fußvorderseite ruht. Wenn Sie am Ende der Übung das Gefühl haben, dass Ihre Beine an Kraft verlieren, können Sie sich mit den Händen selbst helfen. Ballen Sie sie fest zu Fäusten und bewegen Sie sie kräftig oder legen Sie sie gebeugt vor Ihre Brust.

5. Schlucken
Stellen Sie sich mit den Füßen nahe beieinander. Nimm ein Gewicht (oder eine Flasche Wasser) in deine Hände und platziere es auf Hüfthöhe. Spannen Sie Ihren Bauch an, ziehen Sie Ihr Becken an und beginnen Sie mit gestrecktem Rücken, das Gewicht zu senken, während Sie Ihr ausgestrecktes Bein nach hinten bewegen. Gehen Sie nach unten, bis das Gewicht ungefähr das Knie Ihres Vorderbeins ist. Achte darauf, dass deine Hüften in einer Linie bleiben und dein Bauch ständig angespannt ist. Wenn Sie mit der einbeinigen Übungsserie fertig sind, machen Sie sie sofort.

6. Ein Stern
Nehmen Sie die richtige Körperhaltung ein – straffen Sie Ihr Gesäß, richten Sie Ihre Knie sanft nach außen, senken Sie Ihre Rippen und ziehen Sie Ihre Schulterblätter zusammen. Gehen Sie mit einem Bein sanft nach unten und machen Sie mit dem anderen Bein einen Stern. Stellen Sie Ihren Fuß auf einen Punkt vor Ihnen, seitlich, nach hinten und diagonal. Dies ist sehr wichtig - denken Sie daran, dass sich das Knie des Beins, auf das Sie absenken, nicht nach innen verdreht. Das Knie muss immer über dem Knöchel und in einer Linie mit der Hüfte positioniert werden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Fuß auf drei Stützpunkten ruht: der Außenkante des Fußes, dem großen Zeh und dem kleinen Zeh. Achten Sie auf diese Ausrichtung, besonders wenn Ihr Bein in der Kreuzung wandert. Stellen Sie nicht Ihren ganzen Fuß auf die Matte, alles was Sie tun müssen, ist nach unten zu gehen und den Punkt mit den Zehen zu berühren, wieder hochzukommen und wieder herunterzukommen und erneut zu berühren. Denken Sie daran, dass das Abwärtsgehen langsamer sein sollte als das Zurückgehen.

7. Heben der Hüften auf einem Bein
Legen Sie sich mit angewinkelten Beinen auf die Matte. Heben Sie das Becken vorsichtig an, aber versuchen Sie, die Lenden nicht an der Matte zu kleben. Heben Sie Ihr Bein an und legen Sie Ihre Wade gegen das andere Bein, beugen Sie es wie im Kreuzsitz. Legen Sie Ihre Hände auf die Matte und heben Sie Ihre Hüften beim Ausatmen an. Versuchen Sie, sie in einer Linie zu halten und Ihre Hüften nicht zur Seite zu schwingen. Heben Sie Ihre Hüften nur bis zu dem Punkt an, an dem das Gesäß arbeitet - kompensieren Sie die Bewegung nicht mit der Lendenwirbelsäule.

8. Vogelhund
Nehmen Sie eine aufgesetzte Knieposition ein. Drücken Sie Ihre Schulterblätter zusammen, ziehen Sie Ihr Becken ein und straffen Sie Ihren Bauch. Halten Sie Ihre Hände unter Ihren Schultern und positionieren Sie Ihre Knie nicht breiter als die Schoßstacheln. Der Kopf sollte parallel zur Matte sein. Nehmen Sie Ihren Arm und das gegenüberliegende Bein von der Matte weg und ziehen Sie sie heraus, als ob Sie sich in zwei Richtungen ziehen möchten - nach vorne und nach hinten. Bringen Sie dann beide Gliedmaßen zusammen, atmen Sie laut aus und straffen Sie Ihren Bauch. Führen Sie die Übung abwechselnd durch. Denken Sie daran, die Gliedmaßen nicht zu hoch anzuheben, bis sie eine Linie mit der Wirbelsäule bilden.

9. Damenpumpe
Nehmen Sie eine abgestützte Knieposition ein und strecken Sie Ihre Beine sanft - Knie und Schienbein sollten die Matte berühren. Legen Sie Ihre Hände etwas breiter als Ihre Schultern und richten Sie Ihre Ellbogen sanft zu den Seiten und nach unten am Körper. Bringen Sie Ihre Brust zum Boden und stellen Sie sicher, dass Ihre Schulterblätter fest und fest sind. Lassen Sie Ihren Bauch nicht los, er sollte während dieser Übung aktiv sein. Versuchen Sie, die Abwärtsbewegung langsam und kontrolliert zu halten und die Aufwärtsbewegung etwas dynamischer zu gestalten.

10. Hebt Arme und Beine zueinander
Legen Sie sich auf den Rücken, klappen Sie das Becken hoch und spannen Sie den Bauch an. Erreiche deine Arme hinter deinem Kopf und bringe sie näher zu deinen Beinen. Die oberen und unteren Gliedmaßen sollten gleichzeitig angehoben werden und müssen sich in der Mitte der Bewegung treffen. Denken Sie daran, Ihren Oberkörper von der Matte zu lösen und nicht nur Ihre Beine zu erreichen. Die Knie müssen nicht so gerade wie möglich sein. Wenn Sie aufstehen, atmen Sie laut und kräftig aus – dies wird Ihre Bauchmuskeln straffen und Ihre Wirbelsäule entlasten.

Frühjahrs-Detox-Training – Trainingsplan

Übung Anzahl der Wiederholungen Anzahl der Serien
Ein Hund mit gesenktem Kopf 30 Sekunden 3

Sprünge des Rumpfes
30 Sekunden 2
In der Plankenposition zur Seite gehen 30 Sekunden 2
Stampfen an Ort und Stelle 30 Sekunden 2
Schlucken 10 Wiederholungen pro Seite 3
Star 30 Sekunden pro Seite 3
Hüftheben auf einem Bein 10 Wiederholungen pro Seite 3
Spürhund 10 Wiederholungen pro Seite 3
Damenpumpe 10 Wiederholungen 3
Hebt Arme und Beine zueinander 10 Wiederholungen 3
Stichworte:  Übung Ausbildung Outfit- Und -Zubehör