Wellnessbehandlungen für Sportler: Hydrotherapie, Kryotherapie, Massagen

Wellnessbehandlungen für Sportler sind ein wichtiges Element der Wettkampfvorbereitung. Hydrotherapie, Kryotherapie und Massagen lindern die Auswirkungen von Müdigkeit und regenerieren den Körper nach dem Training. Durch die Unterstützung der natürlichen Mechanismen der Zellerneuerung stellen die Behandlungen die Bereitschaft des Körpers für weitere sportliche Herausforderungen wieder her. Sehen Sie, was es mit den beliebten Wellness-Behandlungen im Sport auf sich hat.

Die biologische Regeneration im Sport ist nicht weniger wichtig als ein Training, das es Sportlern ermöglicht, nach ihren Traumtrophäen zu greifen. Warum? Obwohl ein beliebtes Sprichwort sagt, dass „Sport gesund ist“ und körperliche Aktivität dem Körper zweifellos viel Gutes tut, ist das Üben fast jeder Disziplin mit gewissen Belastungen verbunden. Das Nerven-, Bewegungs-, Kreislauf- und Atmungssystem zeigt an, dass der Körper nach intensivem Training Ruhe braucht. Der Athlet verspürt starke Schmerzen in den Gelenken und Muskeln, und trotz Training sind die Ergebnisse schlechter. Es fällt ihm schwerer, sich zu konzentrieren, er hat keinen Appetit, er hat Kopfschmerzen und ein Gefühl der Müdigkeit.

Eine solche Reihe von Symptomen ist ein Zeichen dafür, dass es an der Zeit ist, Wellnessbehandlungen in Anspruch zu nehmen.

Die Bedeutung von Wellness im Sport

Das Ziel der biologischen Regeneration bei Sportlern ist es, die inneren Prozesse zu beschleunigen, die es ihnen ermöglichen, mit nach dem Training auftretenden Störungen fertig zu werden. Die Behandlungen aktivieren die Anpassungs- und Abwehrmechanismen des Organismus, die ihn abhärten, d.h. resistent gegen Veränderungen der Umwelteinflüsse machen. Außerdem lassen sie die Verletzung schneller heilen und wirken prophylaktisch, um den Bewegungsapparat vor Verletzungen zu schützen.

Darüber hinaus regenerieren biologische Regenerationsbehandlungen den Körper, unterstützen den Abtransport unnötiger Stoffwechselprodukte und tanken Energiestoffe auf. Sie geben der Muskulatur Kraft und Flexibilität, verbessern die psychische Verfassung - wirken entspannend und stärkend und verbessern die Konzentration. Sie sind für den Sportler notwendig, um sich zu entspannen und sich vom begleitenden Stress zu befreien.

Wellnessbehandlungen für Sportler: Hydrotherapie

Hydrotherapie ist nichts anderes als Wasserbehandlung, Hydrotherapie oder Aquatherapie. Die Behandlungen beruhen auf der äußerlichen Anwendung von Wasser in verschiedenen Zuständen: flüssig, fest, gasförmig, um die besten therapeutischen Wirkungen zu erzielen. Bei der Hydrotherapie wird der Körper gleichzeitig mit Temperatur, also einem thermischen Reiz, und Druck, also einem mechanischen Reiz, stimuliert. Darauf reagiert der Körper entsprechend. Zum Beispiel führt die abwechselnde Einwirkung von kaltem und warmem Wasser auf den Körper zu einer Abnahme der Körpertemperatur, einem Druckanstieg (wenn der Eingriff länger ist - niedriger) und einer Verengung der Blutgefäße. Andererseits entspannt lauwarmes Wasser, beruhigt und lindert Schmerzen. Warmes und heißes Wasser hat eine entzündungshemmende Wirkung.

Die Hydrotherapie unterstützt auch die Regeneration nach dem Training, lindert Schmerzen, Müdigkeit und Entspannung.

Das wird dir nützlich sein

Arten der Hydrotherapie

Schottische Duschen

Dies ist eine der am häufigsten verwendeten Hydrotherapie-Behandlungen. Der Patient steht in einem speziellen, gefliesten Bereich und hält sich an den Reifen vor ihm fest. Zuerst wird es von heißem Wasser mit einem Wert von etwa 40 ° C beeinflusst, dann kühler - mit einer Temperatur von 20 ° C. Jede solche Dusche dauert etwa 1-2 Minuten und wird mehrmals wiederholt. Der gesamte Vorgang dauert etwa 10 Minuten. Wasserstrahlen bedecken – je nach Bedarf einer Person – den gesamten Körper oder nur ausgewählte Teile davon. Die variable Wassertemperatur und der unterschiedliche Verteilungsgrad reduzieren Muskelkater und Muskelverspannungen und haben den Charakter einer Wassermassage.

Duschen mit warmem und warmem Wasser

Sie bestehen darin, einen Strom von heißem oder warmem Wasser auf den Körper zu richten. Sie unterscheiden sich von Wasserstrahlen dadurch, dass der Körper während einer Sitzung nicht von wechselnder, sondern konstanter Temperatur beeinflusst wird. Heißes Sprühen (bei 38-41 ° C) verursacht stärkeres Schwitzen und aktiviert den Stoffwechsel, der die Ausscheidung von Giftstoffen in Gang setzt. Der Körper entspannt sich, weil die Nährstoffversorgung der Muskulatur erhöht und die Durchblutung des Körpers verbessert wird. Auf der anderen Seite helfen Duschen mit warmem Wasser (mit einer Temperatur von 34-38 ° C) gegen Muskelkater, da sie die Muskeln entspannen und auch die Regeneration nach dem Training beschleunigen. Darüber hinaus sind Warmwasserduschen ein gutes Mittel gegen Schlaflosigkeit, damit Sie nach dem Training gut schlafen können. Heiße Duschen dauern etwa 10 Minuten und warme Duschen - etwa 5 Minuten.

Perlenbäder

Perlenbäder werden nach extrem intensivem Training empfohlen, wenn nervöse Anspannung eine wirksame Regeneration verhindert. Ein Schaumbad wird in Wasser getaucht, das voller Luftblasen ist, die wie kleine Perlen aussehen. Beim Perlbad werden die Haut und in geringerem Maße auch die Muskulatur massiert. Die Behandlung regeneriert das Nervensystem und die Haut.

Hydromassage

Hydromassage wird bei Sportlern nach Verletzungen durchgeführt: Frakturen, Verstauchungen, Verstauchungen und beim Auftreten von Kontrakturen und nach intensiver Muskelarbeit. Die Hydromassage, auch Unterwassermassage genannt, findet in einer speziellen Badewanne voller Düsen mit unterschiedlichen Löchern und Durchmessern statt, wodurch Sie den Strahl auf bestimmte Körperteile richten können - meistens sind es die Wirbelsäule und die Schultern. Da der Patient während des Eingriffs fast vollständig (bis auf den Kopf) in Wasser eingetaucht ist, entspannen sich seine Muskeln und der Stoffwechsel wird verbessert. Die beschleunigte Durchblutung wirkt sich auf die Aktivierung des Stoffwechsels und eine schnellere Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper aus. Die Dauer der Hydromassage beträgt ca. 15 Minuten.

Whirlpools

Whirlpool ist eine Wellnessbehandlung für Sportler mit Schwerpunkt auf den unteren und oberen Gliedmaßen. Das Whirlpoolbad findet in einer speziellen Wanne statt, in der sich ein Mechanismus befindet, der das Wasser rotieren lässt. Der Patient empfindet das Bad als sanfte Massage, deren Wirkungen unter anderem sind: Verringerung der Muskelspannung, Schmerzlinderung, Verbesserung der Blutversorgung. Die Behandlung erfolgt bei einer Temperatur von 32 bis 40 °C und dauert ca. 20 Minuten.

Sauna

Bei Behandlungen in der Sauna kommt es zu einer Überhitzung des Körpers durch heiße und trockene Luft bei kurzzeitiger Einwirkung hoher elektrischer Feldstärke und hoher Luftfeuchtigkeit. Die Sauna regt die Aktivität der endokrinen Drüsen an und stimuliert das Immunsystem, entspannt die Muskulatur und verbessert die Beweglichkeit der Gelenke. Die Wellness-Behandlung in der Sauna wirkt auch auf die Psyche – wie die Finnen sagen, „es nimmt Ärger und trocknet Galle“. Sauna stärkt den Körper und unterstützt die Regeneration nach dem Sport. Es sei daran erinnert, dass der Saunabesuch eine erhebliche Anstrengung für das Herz darstellt und daher nicht vor oder unmittelbar nach dem Training verwendet werden sollte.

Lesen Sie auch: Detraining: Was ist das und wann wird es benötigt? Ruhe nach dem Training – 7 Tipps zur Regeneration des Körpers Symptome von Übertraining: Was kann ich tun, um wieder in Form zu kommen?

Wellnessbehandlungen für Sportler: Kryotherapie

Kryotherapie ist die Aussetzung des Körpers an kalte Temperaturen. Erst durch Kälteeinwirkung verengen sich die Blutgefäße, die Durchblutung und der Stoffwechsel verlangsamen sich, und dann - in der Abwehrreaktion des Körpers - erweitern sich die Blutgefäße und die Durchblutung steigt. Dank dieses Prozesses gelangen mehr Sauerstoff und Nährstoffe in die Zellen, Gewebe regenerieren sich schneller, Schmerzen werden ebenso reduziert wie Entzündungen. Das einer solchen Schocktherapie unterzogene Immunsystem verbessert seine Leistungsfähigkeit und die Muskeln entspannen sich.

Der Begriff "Kryotherapie" umfasst: Massage mit einem Eiswürfel und Baden in mit Eis gefülltem Wasser - dann beträgt seine Temperatur 0 ° C und Behandlungen in einer Kryokammer, wenn die Temperatur unter -60 ° C sinkt.

Die Kryotherapie wird bei Muskel-, Sehnen- und Gelenkschäden, Überlastungen und deren Vorbeugung, chronischen Verletzungen durch Sport, sowie bei Ermüdungsbrüchen der Mittelfußknochen, Fersenspornentzündungen und zur Regeneration nach sportlicher Betätigung empfohlen.

Das wird dir nützlich sein

Arten der Kryotherapie

Kaltwasserbad - lokale Kryotherapie

Die lokale Kryotherapie wird kurz nach dem Training durchgeführt. Es besteht darin, den ganzen Körper oder zum Beispiel nur die Beine in Wasser mit einer Temperatur von 6-8 ° C einzutauchen. Am besten gleich nach dem Training (ca. 15 Minuten). Wenn die Kälte sehr blasend ist, kannst du mit einem T-Shirt oder sogar deiner Trainingskleidung in der Badewanne liegen. Ein solches Bad sollte nicht länger als 10-15 Minuten dauern und es wird empfohlen, es nur nach den härtesten Trainingseinheiten durchzuführen.

Das Baden in kaltem Wasser verdankt seine große Popularität der berühmten Läuferin Paula Radcliffe, die nach ihrem Marathonsieg bei der Europameisterschaft 2002 ihren Erfolg auf diese Behandlung zurückführte und sie als "qualvoll, aber effektiv" bezeichnete.

Kryokammer - Ganzkörper-Kryotherapie

Während dieses Verfahrens verweilt der Patient 3 Minuten in der Kryokammer mit einer Temperatur von -60 ° C im Atrium bis -120 ° C in der richtigen Kammer. Die Behandlung ist sehr effektiv, da der gesamte Körper, einschließlich des Kopfes, in der Kammer behandelt wird. Es sei daran erinnert, dass nach dem Verlassen der Kryokammer eine Kinesiotherapie erforderlich ist, d. h. Übungen, die mit Geräten unter Aufsicht eines Physiotherapeuten durchgeführt werden. Die Übungen dauern etwa 30 Minuten und beugen einer Überforderung durch die Wiederherstellung von Bewegungsstereotypen vor.

Wellnessbehandlungen für Sportler: Sportmassage

Sportmassage sollte dauerhaft in den Trainingsplan eines jeden Sportlers aufgenommen werden. Dadurch wird das Risiko von Muskelkater und Muskelverspannungen reduziert und die Regeneration nach dem Training und die Behandlung von Verletzungen beschleunigt. Die Sportmassage wird in verschiedene Arten unterteilt, aber jede von ihnen enthält Elemente der klassischen Massage - der Körper wird gestreichelt, gerieben, gequetscht, geknetet und geklopft.

Die Sportmassage stärkt die Muskulatur, versorgt die Haut mit Sauerstoff und verbessert die Lymphzirkulation. Es kann nicht als Entspannungsbehandlung bezeichnet werden, da es nicht dafür vorgesehen ist - es kann der Person, die es unterzieht, sogar Beschwerden und manchmal Schmerzen verursachen.

Wir unterteilen die Sportmassage in:

  • Beginn der Sportmassage - wärmt den Band- und Gelenkapparat und die Muskeln auf, wird vor dem Aufwärmen durchgeführt;
  • Sportmassage vor dem Training - entspannt die Muskeln und aktiviert sie zur Arbeit, durchgeführt vom Tag nach der letzten Trainingsmassage bis zum Tag des nächsten Starts;
  • Sporttrainingsmassage - erhöht die funktionellen Fähigkeiten des Körpers, die während des gesamten Trainingszyklus durchgeführt werden;
  • Sportmassage nach dem Training - bringt den Körper des Sportlers so schnell wie möglich in seine Form vor dem Training zurück, die unmittelbar nach dem Training durchgeführt wird.

Eine biologische Regenerationsbehandlung für Sportler Aktion
Schottische Duschen
  • die Durchblutung des Körpers erhöhen,
  • die Versorgung der Muskulatur mit Nährstoffen erhöhen,
  • entspanne die Muskulatur.
Warm- und Warmwasserduschen
  • Stoffwechsel anregen,
  • beschleunigen die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper,
  • Schmerzen reduzieren,
  • wirken entspannend.
Perlenbäder
  • regenerieren das Nervensystem und die Haut,
  • beschleunigen die Ausscheidung unnötiger Stoffwechselprodukte und Giftstoffe aus dem Körper,
  • entspanne die Muskulatur.
Hydromassage
  • hilft bei chronischen posttraumatischen Zuständen und Arthritis,
  • beseitigt Müdigkeit und regeneriert Kraft,
  • beschleunigt Stoffwechselvorgänge,
  • wirkt beruhigend auf das Nervensystem,
  • entspannt, beseitigt das Müdigkeitsgefühl.
Whirlpools
  • lindert Schmerzen und entspannt verspannte Muskeln,
  • Verbesserung der neuromuskulären Koordination,
  • Verbesserung der peripheren Durchblutung.
Sauna
  • entspannt die Muskulatur,
  • verbessert die Herzleistung,
  • lindert Stress,
  • unterstützt die Regeneration nach dem Training.
Kaltwasserbad
  • regeneriert die Muskulatur nach einem sehr intensiven Training,
  • stärkt den Körper, verbessert die Funktion des Kreislaufsystems,
  • verbessert die Schlafqualität.
Kryokammer
  • entspannt und stärkt die Muskulatur,
  • reduziert Schwellungen von Gelenken und Weichteilen,
  • lindert Schmerzen,
  • unterstützt den Stoffwechsel,
  • beschleunigt die Heilung von Verletzungen.
Sportmassage
  • aktiviert den Bewegungsapparat vor dem Training und lindert Müdigkeit nach dem Training,
  • hilft den Nährstoffen, die Muskeln zu erreichen,
  • verbessert den Stoffwechsel,
  • verringert die Verletzungsgefahr.

Hydrotherapie Kryotherapie Sportmassage biologische Regeneration für Sportler biologische Erholung nach dem Training biologische Regeneration im Sport Ruhe nach dem Training Wellnessbehandlungen für Sportler
Stichworte:  Ernährung Ernährung Übung